Dein neues WG-Zimmer
oder neue Mitbewohner für deine WG
hier auf studentenwohnungsmarkt.de

Das Zimmer für den Studenten in Göttingen

Größe: 58m²
38304 Wolfenbüttel

Frei ab: 01.01.2012
469 €
(Warmmiete)

Größe: 30m²
68161 Mannheim

Frei ab: 01.04.2013
335 €
(Warmmiete)

Größe: 14m²
28201 Bremen

Frei ab: 01.08.2013
370 €
(Warmmiete)

Größe: 18m²
66123 Saabrücken

Frei ab: 01.09.2013
215 €
(Kaltmiete)

Größe: 13m²
26149 Kiel

Frei ab: 15.03.2014
250 €
(Kaltmiete)

Größe: 18m²
10997 Berlin

Frei ab: 15.06.2015
0 €
(Kaltmiete)

Größe: 90m²
46009 Valencia

Frei ab: 01.01.2016
300 €
(Warmmiete)

Die eigene Wohnung ist ein Traum, den sich viele Studenten nicht leisten können. Selbst mit der WG hat es bei Studienbeginn nicht geklappt, weswegen das einzelne Zimmer eben ausreichen muss. Bis man sich versieht, ist aber das erste Semester um, und man stellt fest, dass es gar nicht so schlimm ist, alleine zu leben. Hat man Lust auf Kontakt, geht man aus, trifft sich mit Kommilitonen und kehrt dann zurück in seine eigenen vier Wände, auch wenn diese sehr bescheiden ausfallen. Auch für ein ganzes Studium reicht das Zimmer eventuell aus; es kommt eben darauf an, wie man sich einrichtet, und wie man sich begnügen kann. Bescheidenheit zu lernen, gehört nun nicht zu den schlechtesten Dingen im Leben, auch nicht, wenn man ein erfolgreiches Berufsleben nach dem Studium in Göttingen zu erwarten hat.

Zimmer gibt es in Wohngemeinschaften und zur Untermiete


Zimmer bekommt man in Göttingen zur Genüge; nicht alle davon befinden sich im Studentenwohnheim. Hier ist man vielleicht zu spät dran, weil der andere Student aus Grafschaft Bentheim das letzte freie Zimmer erhaschen konnte. Vielleicht ist es ja glücklicherweise ein WG Zimmer, das man bei der WG Suche auftreiben konnte, doch leider verspricht die Wohnungssuche nicht immer solche Erfolge. Die Studentin aus Harburg wohnt für die Dauer des Studiums in einem Zimmer im Haus der Tante ? also fast wie zu Hause. Auch sie hatte Glück. Doch für ihren Fachkollegen aus Holzminden blieb nur der leerstehende Raum bei einem Rentner, der aber dafür kaum Miete verlangt, weil er Hilfe im Garten oder beim Einkaufen benötigt. Diese Zimmer zur Untermiete beinhalten in ihren Mietverträgen natürlich nicht das flippige, freie Leben der Wohngemeinschaft, doch hier kann man durchaus zufrieden und mit wenig zusätzlichem Aufwand für viele Stunden im Nebenjob das Studium in Göttingen gut zu Ende bringen. Es soll sogar junge Menschen geben, die die Vorteile der Untermiete gegen Arbeitsleistung zu schätzen wissen, und von Lüneburg aus direkt nach solchen Angeboten suchen.

Ein kleines Zimmer praktisch einrichten


Auch im kleinsten Zimmer kann man sich gemütlich und praktisch einrichten. Hier gibt es eigens Möbel für die kleine Wohnung, die ein hohes Maß an Funktionalität aufweisen, wie etwa ein Klappbett, das untertags Platz für Leben und nachts den Platz zum Schlafen bereitstellt. Wer ohnehin seine Möbel aus Aurich nicht mit nach Göttingen bringen will, kann also gezielt nach praktischen Möbeln suchen. Interessant für platzsparende Einrichtungen von Wohnungen sind auch Bettkästen, in denen eine Menge verschwinden kann. Auch Schlafsofas gibt es mit Bettkasten; Schlafen, TV Schauen und Stauraum in einem: Das passt für die WG und das noch so kleine Zimmer in jeder Wohnung. Zieht ein Student zurück nach Cloppenburg, können die Möbel gebraucht verkauft, vielleicht sogar an den Nachmieter weiter gegeben werden, der seinerseits aus Diepholz nicht alle Möbel mitbringen konnte und froh ist, zweckmäßig und günstig zugleich einkaufen zu können. Natürlich ist es im Zweifel auch möglich, das Mobiliar erst einmal in die neue Wohnung in Friesland mitzunehmen, wenn das Studium zwar beendet, das Gehalt aber noch nicht allzu üppig ist.

Wo schläft der Besuch im Zimmer?


Bestimmt planen die jungen Leute, die Studentenwohnungen in Göttingen mieten, auf der Suche nach einer Wohngemeinschaft den Besuch aus Oldenburg, wo Freunde und Verwandte zurückbleiben, erst einmal nicht mit ein. Dann melden sich aber doch Geschwister an, die nicht nur ihr Familienmitglied wiedersehen, sondern auch einen Abend in der Stadt Göttingen verbringen wollen, und schon hat man ein Problem. Zwar ist der Vermieter, bei dem man zur Untermiete wohnt, bei Freunden in Osterode (Harz), doch ohne sein Wissen jemanden zu beherbergen, ist nicht möglich. In Wohngemeinschaften stehen auch oft Zimmer leer, weil die Kommilitonen zu Hause in Rotenburg (Wümme) oder Soltau-Fallingbostel sind ? doch auch hier sollte man fragen und nicht einfach deren Betten benutzen. Also bleibt als Lösung, das Bett zu teilen, eine Herberge suchen oder Schlafsack und Matte für den Boden im eigenen Zimmer.

Möblierte Zimmer, die Kaution und der Auszug


Für möblierte Zimmer in einer Studentenwohnung muss man eventuell eine Kaution zahlen, die über dem normalen Betrag für drei Monatsmieten liegt. Die Möbel haben einen gewissen Wert, den will der Hauptmieter aus Vechta, verantwortlich für die Studentenwohnung, auch abgesichert wissen. Studenten werden nicht alle Möbel in ihrer Zeit in der Wohnung kaputt machen, aber sicher ist eben sicher. Nach einer möblierten Studentenwohnung suchen kann man beispielsweise im Internet, aber auch vom Weitersagen an der Uni erfährt man von entsprechenden Angeboten. Beim Auszug aus der Göttinger Wohnung, nach Hause nach Wilhelmshaven oder Wolfsburg, bleibt nichts weiter übrig, als abgelöste Möbel mitzunehmen oder zu verkaufen, beziehungsweise die Kaution, die man hinterlegt hat, wieder einzufordern, weil den Möbeln nichts geschehen ist.