Dein neues WG-Zimmer
oder neue Mitbewohner für deine WG
hier auf studentenwohnungsmarkt.de

Metropolregion Nürnberg: Studentenwohnung oder Pendeln?

Größe: 22m²
86165 Augsburg

Frei ab: 01.02.2012
260 €
(Kaltmiete)

Größe: 35m²
07381 Langenorla

Frei ab: 01.08.2012
267 €
(Warmmiete)

Größe: 13m²
26149 Kiel

Frei ab: 01.01.2009
330 €
(Warmmiete)

Größe: 30m²
35392 Giessen

Frei ab: 20.06.2014
280 €
(Kaltmiete)

Größe: 66m²
10243 Berlin

Frei ab: 01.01.2009
400 €
(Kaltmiete)

Größe: 25m²
02763 Zittau

Frei ab: 01.10.2014
210 €
(Warmmiete)

Größe: 40m²
95448 Bayreuth

Frei ab: 01.10.2016
440 €
(Warmmiete)

Die Metropolregion Nürnberg deckt einen großen Teil Mittel- und Oberfrankens ab. In der Region gibt es mehrere Universitäten, dementsprechend hoch ist daher auch der Anteil der Studenten in der Bevölkerung. Je nachdem, welchen Studiengang ein Student belegen will, muss er sich in einem anderen Teil der Metropolregion Nürnberg nach einer geeigneten Studentenwohnung oder einem WG Zimmer umsehen. Für viele ist die Suche nach einer Wohnung aber gar nicht nötig. Denn das Netz des öffentlichen Personennahverkehrs ist im Großraum Nürnberg/Franken sehr vorbildlich ausgebaut, sodass sich unter Umständen auch das Pendeln durchaus lohnen kann.

Wohnungssuche oder doch lieber Zugverbindungssuche?


Natürlich lohnt sich das Pendeln nicht für alle Studenten. Je nachdem, aus welcher Region Studienbeginner kommen, macht es schon Sinn, sich auf die Wohnungssuche zu begeben. Dies gilt besonders für Studierende, die etwa aus Coburg, Kitzingen, Hof oder Haßberge kommen. Allerdings hängt das natürlich auch von der Wahl des Studienortes ab. Denn Universitäten gibt es nicht nur in Nürnberg oder Erlangen. Auch in Bayreuth befindet sich eine Universität, die mit einigen Studiengängen, zum Beispiel Biologie oder Wirtschaftswissenschaften, regelmäßig vordere Plätze in den Hochschulrankings belegt. Studenten, die auf der Suche nach einem theologischen Studiengang sind, sind in Bayreuth dagegen am falschen Ort. Für sie bietet sich Bamberg an. Der Vorteil der Metropolregion Nürnberg ist, dass Distanzen von gut einhundert Kilometern vom Wohnort zur Universität in vielen Fällen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt werden können. Da die Metropolregion sich zum großen Teil auch mit dem Verkehrsverbund Nürnberg deckt, sind die Fahrten zur Uni beziehungsweise wieder nach Hause auch sehr kostengünstig möglich. Auch die Fahrtzeiten halten sich sehr in Grenzen. So ist es beispielsweise möglich, in etwas mehr als einer Stunde von Fürth bis zur Uni in Bayreuth zu kommen. Wer in Kulmbach wohnt und in Bayreuth studiert, ist sogar nur etwa 30 Minuten unterwegs. Mit einer Monatskarte für den öffentlichen Personennahverkehr lohnt sich das Fahren mit dem eigenen Auto gar nicht mehr.

Wohnungen in Erlangen, Bamberg und Bayreuth


Studierende aus weiter entfernten Regionen, wie etwa Kronach, Neustadt (Waldnaab) oder Neustadt Bad Windsheim (Aisch), sollten sich dann aber schon auf die Suche nach Studentenwohnungen machen. Generell benötigt man kein Auto, wenn man sich für eine Wohnung direkt in der jeweiligen Universitätsstadt entscheidet, da der innerstädtische Nahverkehr ebenfalls sehr gut ausgebaut ist. Das Studentenwohnung suchen sollte allerdings rechtzeitig erfolgen, da die besten und günstigsten Wohnungen in der Regel schon sehr schnell weg sind. Besonders in Bamberg tritt dieses Problem auf, da die Stadt auch aufgrund ihrer Lage und Sehenswürdigkeiten bei Studenten sehr beliebt ist. Das Problem mit den knappen Studentenwohnungen gibt es aber auch in Bayreuth, Erlangen und Nürnberg.

Studentenwohnung oder Wohngemeinschaft?


Für viele Studenten stellt sich die grundsätzliche Frage nach der genauen Art der studentischen Bleibe. Eine eigene Wohnung bietet sicherlich viele Vorteile. So ist man zum Beispiel ungestört und kann machen, was man will. Diese Freiheit muss man aber natürlich auch in Form hoher Mieten bezahlen. Die kostengünstigere Alternative wäre dann ein Zimmer in einer Wohngemeinschaft. Wohngemeinschaften sind deshalb bei Studenten sehr beliebt. Es ist allerdings gar nicht so einfach, das passende WG Zimmer zu finden. Das Problem dabei ist, dass sich in einer WG mehrere Menschen mit unterschiedlichem Charakter zusammenfinden. Bei der WG Suche sollte man sich deshalb etwas Zeit für die Besichtigung der WG und vor allem zum Kennenlernen der dortigen Bewohner nehmen. Denn es bringt gar nichts, wenn man ein Zimmer zu einer günstigen Miete ergattert hat, aber mit den Mitbewohnern nichts anfangen kann und ständig im Streit mit ihnen liegt. Für das Studium selbst ist das auf jeden Fall nicht sonderlich förderlich, weshalb besonders Menschen, die eher schlecht mit anderen Leuten auskommen, von der Möglichkeit einer Wohngemeinschaft Abstand nehmen sollten und sich lieber auf die Suche nach einer kleinen Studentenwohnung, die sie dann für sich alleine haben, machen sollten. Die Mehrkosten für die Miete, die so entstehen, sind dann in jedem Fall gut angelegt.